Die Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen. Mit der Nutzung unseres Webs erklären Sie, dass Sie mit den Regeln einverstanden sind.

Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Internetgeschäfts (weiterhin als „Online-Shop“ genannt)

für Fernkaufverträge abgeschlossen mittels des Systems des elektronischen Geschäfts

 

Artikel I. – Allgemeine Bestimmungen und Begriffabgrenzung

1.1      Der Kauf von Waren mittels Online-Shop kann durch natürliche und juristische Personen ohne Begrenzung erfolgen und das unter der Bedingung, dass sich diese Personen nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen richten werden.

1.2      Der Verkäufer und Betreiber (weiterhin als „Verkäufer“ oder „Betreiber“ benannt, beide Termine gleichwertig in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen) des Online-Shops www.koolform.sk ist Viera Kováčiková, Jaseňová 3217/19, 01007, Žilinaa, IČO:51669706, DIČ:1045931315, eingetragen im Gewerberegister im Bezirksgericht Žilina, Gewerbeschein-Nr.580-62568.

1.3      Als Besucher der Website ist jede Person benannt, die die Webseite des Betreibers besucht (weiterhin als „Besucher“ genannt).

1.4      Der Käufer ist jede natürliche oder juristische Person, die eine Bestellung ausgefühlt und zugesendet hat und das mittels der Webseite des Verkäufers. Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail wird dieses Angebot angenommen und der Käufer bezahlt den Kaufpreis für die bestellte Ware.

1.5      Falls der Käufer kein Enderbraucher ist, d. h. der Kauf der Ware erfolgt zum Zweck seiner weiteren Geschäftstätigkeit, werden die Vertragsbeziehungen laut Bestimmungen des Gesetzes Nr. 513/1991 GB des Geschäftsregisters in seiner gültigen Fassung geregelt.

1. 6     Der Gegenstand der Bestellung (weiterhin als „Produkt“ genannt) bilden alle Produkte und Dienstleistungen, die auf der Webseite des Online-Shops angegeben sind.

 

Artikel II. - Preis

2.1      Alle Preise auf der Webseite sind Endpreise. Der Verkäufer ist nicht steuerpflichtig.

2.2      Bei dem Preis der Produkte auf der Webseite des Online-Shops handelt es sich um den Preis, der in der Zeit der Bestellung gültig ist.

2.3      Der Gesamtpreis bei der beträgt den gesamten Preis aller bestellten Produkte inklusive der Versandkosten. Der Preis der Lieferung hängt von der Menge der Produkte, deren Abmessungen, des Gesamtgewichts der Lieferung und der ausgewählten Art und Weise der Lieferung ab. Der Preis der Lieferung wird im Verlauf der Bestellung berechnet.

2.4      Alle Aktionspreise für die Produkte sind nur bis deren Ausverkauf gültig, falls bei dem konkreten Produkt nichts Anderes angegeben ist. Der Verkäufer verpflichtet sich, den Käufer unverzüglich darauf aufmerksam zu machen, falls das Produkt im Aktionspreis in der Zeit der Sendung der Bestellung ausverkauft wurde und folglich es nicht möglich ist, dem Käufer die Ware zu liefern. Der Käufer ist berechtigt, nach einer solchen Bekanntmachung von dem Vertrag zurückzutreten. 

 

Artikel III. - Bestellung

3.1      Die Bestellung erfolgt nach der Wahl der Ware von dem Käufer, nach dem Ausfüllen des Bestellungsformulars und nach der Bestellungsbestätigung. Für eine problemlose Lieferung ist es nötig, alle erforderlichen Angaben bei der Bestellung auszufüllen und die Möglichkeiten der Lieferung und die Art und Weise der Bezahlung für die Ware oder Dienstleistungen zu wählen. Der Verkäufer informiert den Käufer per eine automatische Bestätigungs-E-Mail über die Auslieferung der Ware.

3.2      Der Käufer stimmt bei deiner Bestellung mit dem Preis der bestellten Waren oder Dienstleistungen zu und so wird die Bestellung für den Käufer verbindlich.

3.3      Bei der Bestätigung der Bestellung von der Seite des Verkäufers kommt ein Kaufvertrag zustande, der verändern, aufgelöst oder ergänzt werden kann, jedoch nur anhand eines gegenseitigen Vertrags zwischen dem Käufer und Verkäufer, falls das Gesetz oder die rechtliche Vorschrift es nicht anders bestimmt.

3.4      Der Käufer wird durch seine Bestellung zur Bezahlung der bestellten Ware verpflichtet.

3.5      Der Käufer stimmt mit der Erstellung der Rechnung oder Vorauszahlungsrechnung in elektronischer Form zu. Diese Rechnung wird dem Käufer auf die in seiner Bestellung angegebene E-Mail-Adresse geschickt.

 

Artikel IV. - Zahlungsbedingungen

4.1      Für die im Online-Shop bestellte Ware kann man folglich bezahlen:

·         die Rechnung im Voraus anhand der Vorauszahlungsrechnung – bargeldlose Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers,

·         Zahlung bei Lieferung – mittels der Slowakischen Post oder der Tschechischen Post.

 

4.2      Falls der Käufer die Ware markiert mit „auf Bestellung“, Ware mit Sonderansprüchen oder maßgetreue Ware  bestellt hat oder eine größere Menge der Ware bestellt hat, behält der Verkäufer das Recht vor, von dem Käufer die Bezahlung einer Vorauszahlungsrechnung vor der Warelieferung zu fordern. In diesem Fall wird der Käufer von dem Verkäufer dazu bei der Bestätigung der Bestellung aufgefordert.

4.3      Der Verkäufer kann dem Käufer anhand seiner Treuepunkte, die aus jedem Kauf im Online-Shop gesammelt werden und auf das Konto des registrierten Nutzers zugeschrieben werden, eine Ermäßigung gewähren. Die Bedingungen der Verwendung von Treuepunkten werden auf der Website des Verkäufers angegeben.

 

Artikel V. - Lieferbedingungen

5.1      Sofern nicht beim Kaufvertrag anders angegeben wird oder sich die Parteien nicht anders vereinbart haben, ist der Verkäufer verpflichtet, innerhalb von 30 Tagen nach der Entstehung des Vertrags, die bestellte Ware dem Käufer zu liefern, falls dabei keine andere Lieferungsfrist angegeben wurde.

5.2      Falls die Ware im Lager ist, wird sie innerhalb der kürzesten Zeit nach den Kapazitätsbedingungen ausgeliefert.

5.3      Falls sich in der Bestellung mehrere Waren oder Dienstleistungen befinden und im Moment der Bestellung ein Teil davon nicht im Lager ist, verpflichtet sich der Verkäufer dazu, den Käufer über diese Tatsache unverzüglich zu informieren. Der Käufer kann in diesem Fall mit einer Teillieferung zustimmen oder die Bestellung stornieren.

5.4      Mit jeder Ware wird dem Käufer eine Rechnung  (Steuerbeleg) ausgestellt.

5.5      Der Leistungsort ist der Ort, an den die Ware geliefert wird (falls in der Bestellung nicht anders angegeben ist).

5.6      Falls der Käufer die Lieferung durch einen Postkurier bestellt hat, wird der Verkäufer die Ware mittels der Slowakischen Post oder der Tschechischen Post liefern. Der Lieferungstermin richtet sich nach den Bedingungen der Slowakischen Post (gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden auf dem Gebiet der Slowakischen Republik).

5.7      Der Käufer verpflichtet sich zu einer visuellen Kontrolle der Ware bei der Lieferung.

5.8      Falls es zu einem mechanischen Schaden an der Warenverpackung kommt, verpflichtet sich der Käufer in der Gegenwart von dem Lieferanten zu einer Erstellung einer Aufzeichnung über die beschädigte Verpackung. Den Vorbehalt zu der gelieferten Ware wird der Käufer in dem Übernahmedokument aufnehmen oder mit dem Lieferanten eine Schadensaufzeichnung erstellen. Auf der Basis der erstellten Aufzeichnung wird dem Käufer ein neues schadenfreies Produkt geliefert oder ihm laut den Reklamationsbedingungen eine angemessene Ermäßigung geleistet, falls der Käufer damit einverstanden ist.

5.9      Der Käufer hat im Falle einer Lieferung der beschädigten Ware das Recht, von dem Vertrag rückzutreten.

 

 

 

Artikel VI. - Gewährleistungsfrist

6.1      Die Gewährleistung richtet sich nach Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964 GB des BGB in seiner gültigen Fassung. Die Gewährleistungsfrist auf neue Ware beträgt 24 Monate und läuft ab dem Tag der Lieferungsabnahme von dem Käufer. Die Schäden, die der Verkäufer nicht beeinflussen kann (Punkt 1.5, 1.6 und 1.7 der Reklamationsbedingungen), werden von der Gewährleistungsfrist ausgeschlossen.

6.2      Die erweiterte Gewährleistungsfrist in Dauer von mehr als 24 Monaten richtet sich nach Extrabedingungen. Die erweiterte Gewährleistungsfrist in Dauer von 7 Jahren bezieht sich nur auf Stempelformen. Aus dieser erweiterten Gewährleistungsfrist werden die Handgriffe der Stempelformen ausgenommen. Einen Teil der erweiterten Gewährleistungsfrist bildet ein völlig ausgefüllter Gewährschein. Falls zum Produkt kein Gewährschein ausgefertigt ist, dient der Steuerbeleg des Produkts als Gewährschein.

6.3      Falls der Käufer kein Verbraucher ist (Artikel 1, Punkt 1.5), gilt die Gewährleistungsfrist für gewerbliche Zwecke in Dauer von 12 Monate.

Artikel VII. – Übertragung des Eigentumsrechts

7.1      Die Ware bleibt das Eigentum des Verkäufers bis zur vollständigen Zahlung des Preises der Lieferung von dem Verkäufer.

7.2      Für Waren oder Dienstleistungen des Verkäufers gilt das Eigentumsrecht bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen. Nach diesem Ausgleich hat der Käufer das Recht auf Reklamation der Ware oder Dienstleistungen.

Artikel VIII. – Stornierung des Kaufvertrags

8.1      Der Käufer hat das Recht, die bestellte Ware oder Dienstleistung bis zu deren Expeditionszeit gebührenfrei zu stornieren. Die Abbestellung erfolgt in schriftlicher Form an die E-Mail-Adresse des Verkäufers: jozefkool5@gmail.com und das am selben Tag, an dem die Bestellung von dem Verkäufer an den Käufer per E-Mail bestätigt wurde. Die Abbestellung kann auch telefonisch unter der Telefonnummer +421940852911 erfolgen.

8.2      Bei der Abbestellung muss der Käufer die Nummer der Bestellung und seine vollen Kontaktdaten angeben.

8.3      Falls die Bezahlung der Ware auf das Bankkonto des Verkäufers spätestens am Tag vor der Warelieferung überwiesen wurde und so dem Verkäufer keinerlei Kosten mit der Warelieferung entstanden sind, wird dem Käufer die bezahlte Summe ohne keinerlei Stornogebühr auf sein Bankkonto (nötige Angaben – Name der Bank, Kontonummer, Banknummer) innerhalb von 14 Tagen zurückgewiesen, falls der Käufer mit dem Verkäufer es anders nicht entschieden hat.

8.4      Dem Käufer, der kein Verbraucher (Artikel 1, Punkt 1.4) ist, besteht nicht das Recht, von dem Kaufvertrag gebührenfrei zurückzutreten. In diesem Fall kann der Käufer die Ware nach einem vorigen Abkommen mit dem Verkäufer zurückgeben. Die Ware muss ohne Schäden, unbenutzt und in der Originalpackung zurückgeliefert werden. Dem Käufer wird im Stornofall die Gebühr von 20 Prozent des Kaufpreises angerechnet. Falls sich der Käufer dazu entschließt, eine andere Ware anstatt der zurücklieferten Ware zu bestellen, wird ihm für die Stornierung der vorherigen Bestellung die erniedrigte Gebühr bis zu 5 Prozent des Kaufpreises angerechnet.

 

Artikel IX. – Das Recht des Verbrauchers zur Rücklieferung ohne den Grund anzugeben, Belehrung des Verbrauchers

9.1      Das Recht des Verbrauchers auf Rücklieferung der Ware nach §7 Abs. 6 Buchstabe. a) bis l) Gesetz Nr. 102/2014 GB erlöscht sich, denn es handelt sich um die Herstellung der Ware nach spezifischen Anforderungen des Verbrauchers, d. h. es geht um maßgetreue Ware oder die Ware, die spezifisch den Anforderungen eines Verbrauchers entspricht.

9.2      Der Verbraucher kann die Ware nur in dem Fall zurückliefern, wenn der Verkäufer damit einverstanden ist und hat sich darauf mit dem Lieferanten geeinigt. Die notwendige Bedingung solcher Rücklieferung bedarf der schriftlichen Form eines beidseitigen Abkommens.

Artikel X. – Rechte und Verpflichtungen der Vertragsparteien

10.1    Die Vertragsparteien sind der Verkäufer und der Käufer.

10.2    Der Käufer verpflichtet sich:

·         die bestellte Ware zu übernehmen,

·         dem Verkäufer den Preis der Ware inklusive der Lieferungskosten zu bezahlen,

·         die Vollständigkeit der Ware, bzw. die Verpackung auf Schäden zu überprüfen.

10.3    Der Verkäufer verpflichtet sich:

·         dem Käufer die Ware in der angeforderten Qualität, Menge und dem vereinbartem Preis zu liefern,

·         dem Käufer mit der Ware auch alle Dokumentation zu der Ware (Rechnung, Bedienungsanleitung) zu liefern.

 

Artikel XI. - Personendatenschutz

11.1    Die Personendaten werden im Einklang mit Gesetz Nr. 122/2013 GB über Personendatenschutz i. d. F. späterer Vorschriften und im Einklang mit der Bestimmung des Europäischen Parlaments und des Rats der EU 2016/679 (GDPR) verarbeitet. Für die Zwecke der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird die Person, dessen personenbezogene Daten verarbeitet werden, als „betroffene Person“ genannt.

11.2    Der Betreiber verkündet, dass im Bezug zu Personendatenschutz-Verarbeitung der betroffenen Personen keinerlei Entscheidungen getroffen werden, die sowohl ausschließlich auf automatisierten Verarbeitungsmitteln der Personendaten basieren als auch betreffend der Profilerstellung im Sinne von Artikel 22 Abs. 1 und 4 der GDPR.

11.3    Der Betreiber verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten vor deren Bekanntgeben den dritten Personen zu schützen. Die Pflicht des Betreibers ist es, jede wesentliche Beeinträchtigung oder Entgehen der personenbezogenen Daten der Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu melden, und das spätestens bis 72 Stunden, nachdem dazu gekommen ist.

11.4    Die betroffene Person hat auch beim geringsten Verdacht betreffend eine unbefugte Verarbeitung dessen personenbezogenen Daten seitens des Betreibers das Recht, einen Antrag auf Einleitung des Verfahrens wegen Datenschutz an die Datenschutz-Aufsichtsbehörde der Slowakischen Republik zu stellen (www.dataprotection.gov.sk).

11.5    Falls der Besucher der Website bei der Registrierung sein Einverständnis mit der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Marketingzwecke (im Feld ankreuzen) gegeben hat, hat er sein freiwilliges Einverständnis dazu gegeben, die E-Mail-Nachrichten auf seine E-Mail-Adresse zu senden, telefonisch kontaktierbar zu sein oder die Post auf seine Kontaktadresse zu erhalten.

11.6    Die betroffene Person kann sein Einverständnis mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten jederzeit schriftlich abrufen und das beim Senden der Abrufung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten per Post oder E-Mail.

11.7    Die betroffene Person kann seine Rechte nutzen und den Betreiber um kostenlose Erwerbung seiner personenbezogen Daten bitten, die der Betreiber der Website verarbeitet oder den Betreiber um die Löschung der personenbezogenen Daten oder deren Betragen bitten.

11.8    Der Betreiber verwendet Cookies, um seine Dienstleistungen auf der Website zu verbessern. Die Dateien werden für die Informationen zu dem letzten Besuch und für die Einstellungen des Besuchers gespeichert, als auch für statistische Zwecke, um eine Übersicht über die Nutzung der Website und deren Besucherzahl zu erlangen, damit der höchste Komfort des Benutzers versichert ist. Die Cookies-Daten werden nicht für die Marketingzwecke des Website-Betreibers benutzt. Wir empfehlen die Kontrolle über die Nutzung der Cookies, als auch die Details über Cookies auf der Website www.aboutcookies.org anzusehen. Alle Cookies-Daten im PC des Benutzers können aus dem Benutzer-PC gelöscht werden und der Benutzer kann die Verwendung dieser Daten durch Verbot der Datenspeicherung verhindern können.

11.9    Wir empfehlen, dass die Besucher der Website in ihrem eigenen Interesse die Informationen über die Verarbeitung und Verwendung der Cookies der dritten Personen lesen, die Cookies verwenden und auf deren Daten der Benutzer der Website keinerlei Reichweite auszuüben hat. Die meisten Browser nehmen Cookies automatisch ein. Falls der Benutzer der Website Cookies nicht verwenden will, kann er Cookies aktiv ablehnen ober blockieren. Bei der Ablehnung der Cookies werden die grundsätzlichen Funktionen der Website und die Registrierung nicht beeinträchtigt, jedoch könnten einige Funktionen der Website des Betreibers nicht richtig funktionieren. Es handelt sich um die Funktionen  der Website des Betreibers, die die dritte Person als Vermittler/Anbieter verwenden (z. B. Video aus YouTube, Facebook, Werbung mittels Google AdSense usw.). Der Inhalt dessen oder des der dritten Personen oder die Links können Cookies der dritten Person enthalten. Falls der Besucher der Website solche Blockierung unternehmen möchte, kann er durch die Veränderung der Einstellungen seines Internet-Browsers die Möglichkeit der Ablehnung oder Blockierung der Cookies wählen. Für mehr Informationen empfehlen wir die Hilfe des vom Besucher verwendeten Internet-Browsers zu benutzen.

 

Artikel XII. – Alternative Streitlösung (ASL)

12.1    Im Sinne des Gesetzes Nr. 102/2014 GB über Verbraucherschutz bei Haus- und Versandverkauf und des Gesetzes Nr. 391/2015 GB über alternative Verbraucherstreitlösung wirksam ab 1. 2. 2016 informiert der Verkäufer den Käufer (Verbraucher), dass falls der Verbraucher mit der Art und Weise der Reklamationserledigung nicht zufrieden ist oder vermutet, dass der Verkäufer seine Rechte verletzt hat, hat der Käufer das Recht, sich an den Verkäufer mit dem Antrag auf Heilung von Reklamation mittels der Post oder elektronisch an jozefkool5@gmail.com zu wenden. 

12.2    Falls der Verkäufer auf den Antrag auf Heilung der Reklamation ablehnend oder nicht innerhalb von 30 Tagen von dem Tag der Absendung dieses Antrags nicht geantwortet hat, hat der Käufer (Verbraucher) das Recht, einen Antrag auf Einleitung einer alternativen Streitlösung dem Subjekt (Subjekt der ASL) zu stellen. Laut Gesetz Nr. 391/2015 GB verstehen sich die Behörden und beauftragte juristische Personen laut § 3 Gesetz Nr. 391/2015 GB als die ASL Subjekte. Den Antrag auf Einleitung einer alternativen Streitlösung kann der Käufer (Verbraucher) mittels der Art und Weise bestimmt nach § 12 Gesetz Nr. 391/2015 GB stellen.

12.3    Der Käufer (Verbraucher) kann den Antrag auch mittels der Online-Plattform für alternative Streitlösungen unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/index_en.htm stellen.

12.4    Das Verfahren der alternativen Streitlösung (ASL) darf nur von dem Verbraucher beantragen werden. Alternative Streitlösung bezieht sich nur auf die Streitlösung zwischen dem Käufer (Verbraucher) und dem Verkäufer, die sich aus dem Verbrauchervertrag ergibt oder damit zusammenhängt. Alternative Streitlösung bezieht sich nur auf Fernverträge. Alternative Streitlösung bezieht sich nicht auf Streitigkeiten, bei denen der Wert des Streits niedriger als 20 Euro beträgt. Das Subjekt für alternative Streitlösung kann von dem Verbraucher eine Gebührenzahlung für die Einleitung einer alternativen Streitlösung im Wert von höchstens 5 Euro inkl. MWSt. verlangen.

Artikel XIII. - Schlussbestimmungen

13.1    Der Verkäufer behält das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Reklamationsbedingungen auch ohne einen vorherigen Hinweis an den Käufer zu ändern. Im Falle einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Reklamationsbedingungen richtet sich der ganze Einkaufsprozess nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Reklamationsbedingungen, die im Moment der Bestellung gültig und auf der Website des Verkäufers angegeben waren.

13.2    Die Reklamationsbedingungen bilden einen untrennbaren Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

13.3    Bei der Absendung der Bestellung hat der Käufer sowohl die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als auch die Reklamationsbedingungen gelesen und stimmt mit deren Fassung zu.

13.4    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Reklamationsbedingungen sind auf der Webseite des Online-Shops veröffentlicht.

13.5.   Die Vertragsparteien haben sich darauf geeinigt, dass für die Lösung der grenzübergreifenden Vertragsverhältnisse nach Verordnung Nr. 593/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Juni 2008 über das auf vertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht (Rom I) das Slowakische Recht entscheidend ist.

13.6    Sonstige Vertragsverhältnisse, die nicht in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und deren untrennbaren Bestandteilen (Anlagen) erklärt sind, richten sich nach zuständigen Verordnungen, v. a. der folgenden Gesetze – Gesetz Nr. 40/1964 GB, Gesetz Nr. 513/1991 GB, Gesetz Nr. 108/2000 GB, Gesetz Nr. 22/2004 GB, Gesetz Nr. 250/2007 GB, Gesetz Nr. 122/2013 GB, Gesetz Nr. 102/2014 GB, Gesetz Nr. 391/2015 und deren Neufassungen in der gültigen Fassung.

13.7    Falls eine Bestimmung dieser Bedingungen ungültig ist oder wird, werden die anderen Bestimmungen dieser Bedingungen weiterhin gültig und kräftig. Anstatt der ungültigen Bestimmung werden solche Bestimmungen der allgemeinen verbindlichen Rechtsvorschriften verwendet, die mit ihrem Inhalt und Charakter am besten die Absicht der ungültigen Bestimmung widerspiegeln.

13. 8   Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und deren untrennbare Bestandteile treten ab 1. Januar 2018 in Kraft. 

 

AUFSICHTSBEHÖRDE:
Inspektorat der Slowakischen Handelsinspektion in  Žilina

Predmestská 71

P. O. Box B - 89

011 79 Žilina 1  

Tel.: 041/ 7632 130; 041/7632 139


VERKÄUFER:

Viera Kováčiková
Jaseňová 3217/19
01007, Žilina
Ičo: 51669706
Dič: 1045931315



zapísaný v Živnostenskom registri Okresného úradu Žilina, číslo živnostenského registra: 580-62568


Mobil: +421940862020


E-mail: jozefkool5@gmail.com


Bankové spojenie:


Bankové spojenie pri platbe vopred na číslo účtu: IBAN:SK39 3100 0000 0032 6032 9818




 


 

Reklamationsbedingungen des Internetgeschäfts (Online Shop)

1.1      Die Reklamation bezieht sich nur auf die Ware, die von dem Verkäufer gekauft wurde und die das Eigentum des Verkäufers ist.

1.2      Falls das Eigentumsrecht von dem Verkäufer an den Käufer noch nicht übertragen worden ist, kann der Käufer im Sinne der gültigen Gesetzgebung - § 151 BGB und folg. - die Reklamation nur nach dem vollständigen Ausgleich aller Forderungen beantragen.

1.3      Der Käufer verpflichtet sich, die Reklamation nach der Feststellung der Schäden bei dem Verkäufer unverzüglich zu beantragen. 

1.4      Die Reklamation der mechanischen Schäden an der Verpackung, die nicht sichtbar bei der Entgegennahme der Lieferung waren, muss unverzüglich nach der Entgegennahme beansprucht werden (Artikel 5, Punkt 5.8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen).

1.5      Die Verantwortung für Schäden bezieht sich nicht auf Schäden, die folgenderweise entstanden sind:

·         mechanische Schäden verursacht durch die Benutzung der Ware von der Seite des Käufers,

·         Benutzung der Ware in den Bedingungen, die mit ihren Feuchteeigenschaften, chemischen und mechanischen Wirkungen der natürlichen Umgebung der Ware nicht entsprechen,

·         bei Nichtbeachtung der Pflege und Wartung der Ware,

·         bei Beschädigung der Ware durch Überbelastung.

1.6      Die Verantwortung für Schäden bezieht sich nicht auf Schäden, zu denen es bei Naturkatastrophen gekommen ist.

1.7      Die Verantwortung für Schäden bezieht sich auch nicht auf die gewöhnliche Abnutzung der Ware (oder dessen Teils), zu der durch die Nutzung der Ware gekommen ist. Eine kürzere Lebensdauer der Ware kann nicht als Schaden beurteilt werden und so ist keine Reklamation beanspruchbar.

1.8      Falls es eine offizielle autorisierte Reparaturstätte des Herstellers gibt, die für die Ausübung der Reparaturarbeiten verantwortlich ist, hat der Käufer ein Recht auf die Reparatur bei dieser Reparaturstätte innerhalb der Gewährleistungsreparatur der Ware. Falls es nicht möglich ist, eine solche Reparatur durch diese Art und Weise zu erledigen, wird die Reparatur von dem Verkäufer erledigt.

1.9      Die reklamierte Ware soll auf die Adresse des Lieferanten oder der autorisierten Reparaturstätte geliefert werden. Die Ware soll angemessen verpackt werden, damit beim Transport zu keiner Beschädigung der Ware kommt. Wir empfehlen, die Ware per Einschreibesendung, ggf. versicherten Versand  zu liefern. Die Lieferung soll auch eine Kopie des Zahlungsbelegs (Rechnung) beinhalten. Dazu empfehlen wir, auch das ausgefüllte Reklamationsformular beizulegen. Die Reklamation bedarf ausschließlich der schriftlichen Form (per Post), nicht der E-Mail Form.

1.10    Der Verkäufer bestätigt die Annahme der Reklamation und bestätigt die Beantragung der Reklamation in Schriftform. Der Tag der Zustellung der Reklamation gilt als der Tag der Beantragung der Reklamation. Falls es nicht möglich ist, die Annahme der Reklamation gleich zu bestätigen, soll dies unverzüglich erfolgen, spätestens mit dem Beleg über die Erledigung der Reklamation. Diese Bestätigung wird in Schriftform erfolgen und gesendet.

1.11    Der Verkäufer verpflichtet sich, die Art und Weise der Erledigung der Reklamation gleich zu bestimmen, in komplizierten Fällen innerhalb von 3 Tagen ab dem Tag der Beanspruchung der Reklamation. Bei begründeten Fällen, insbesondere bei Fällen, bei denen eine komplizierte technische Warenbewertung verlangt wird, spätestens bis 30 Tage ab dem Tag der Beanspruchung der Reklamation. Die Erledigung der Reklamation darf nicht länger als 30 Tage ab dem Tag der Beanspruchung der Reklamation erfolgen. Nach dem Ablauf der 30-Tage Frist für die Erledigung der Reklamation hat der Käufer das Recht, von dem Vertrag zurückzutreten und ihm wird der volle Preis für die Ware zurückbezahlt oder der Käufer hat das Recht zum Umtausch der Ware für eine neue Ware.

Diese Reklamationsbedingungen bilden einen untrennbaren Teil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.